1. Herren erkämpfen Remis gegen FC Anker II

Dein Fussballverein in der Hansestadt

1. Herren erkämpfen Remis gegen FC Anker II

Marc Moslehner verwandelt den Elfmeter sicher

 

SPORTBUZZER | Das Stadtderby in der Fußball-Landesliga West zwischen der Reserve des Oberligisten FC Anker und PSV Wismar endete 3:3. |

Im mit Spannung erwarteten Stadtderby in der Fußball-Landesliga West trennten sich der FC Anker II und der PSV Wismar am Ende leistungsgerecht 3:3-Unentschieden. Allerdings trauerte die Oberliga-Reserve der Hansestädter den zwei verschenkten Punkten etwas hinterher, denn der FC Anker Wismar II hatte sich zweimal eine Zwei-Tore-Führung erspielt. Nach dem unhaltbaren Distanzschuss von Johannes Plawan zur Führung hatte das Anker-Team in der 29. Minute die Chance zum 2:0. Aber Thomas Ehlert scheiterte mit einem Elfmeter an Marcel Lewerenz im PSV-Tor. Doch die Gastgeber konnten noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen und schienen auf der Siegesstraße.

Praktisch aus dem Nichts heraus markierte der ehemalige Anker-Spieler Paul Raffel in der 55. Minute den 1:2-Anschlusstreffer. Allerdings zeigten sich die Platzherren in keiner Phase geschockt. Bodo Balde erzielte dann sogar für Anker den dritten treffer. Somit lag das Team von Trainer David Griesbach wiederum mit zwei Toren in Front. Fast im Gegenzug sorgte der eingewechselte Nico Levetzow nur eine Minute später für den 2:3-Anschlusstreffer. „In dieser Szene haben wir sehr schlecht verteidigt“, ärgerte sich Mittelfeldspieler Thomas Ehlert nach dem Abpfiff.

Als alle schon mit dem Sieg der Gastgeber rechneten, foulte ……in der vierten Minute der Nachspielzeit…… Schiedsrichter Christian Hermann (Parchim) zeigte sofort auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter versenkte Marc Moslehner zum Jubel der PSV-Anhänger zum 3:3-Ausgleich. Danach war Schluss.

„Am Ende haben wir dann durch den Elfmeter das Remis gesichert. Ich glaube, am Ende war dieses Unentschieden für beide Teams akzeptabel“, so PSV-Trainer Marco Rohloff.

FC Anker: Krischollek – Fink, Abasi, Behning, Hannemann – Ehlert, Balde (90.+1. Heiland), Ghadiri (79. Kujat), Greiner – Serweta, Plawan (54. Villeda).
PSV Wismar: Lewerenz – Meyer (52. O. Klepacz), Sieg, Mednow, Moslehner, Voß (52. N. Levetzow, 78. Gertz), M. Lewetzow, Henschel, T. Levetzow, Lorek, Raffel.
Tore: 1:0 Plawan (10.), 2:0 Plawan (39.), 2:1 Raffel (55.), 3:1 Balde (70.), 3:2 Levetzow (71.), 3:3 Moslehner.

Quelle: sportbuzzer.de