PSV Wismar gegen FSV Bentwisch endet torlos

PSV Wismar gegen FSV Bentwisch endet torlos

 

| Für den PSV Wismar war das 0:0 gegen den FSV Bentwisch ein Punktgewinn. Beide Seiten bleiben trotz vieler Gelegenheiten ohne eigenen Treffer. |

Der PSV Wismar trennte sich torlos in der Fußball-Landesliga West vom neuen Tabellendritten FSV Bentwisch. „Obwohl wir die Partie erneut nicht gewonnen haben, bin ich trotzdem zufrieden. Wir wollten gegen das Spitzenteam aus Bentwisch eine gute Partie zeigen und in der Abwehr stabil stehen. Das ist uns letztlich gelungen. Leider hatten wir im Abschluss auch nicht das nötige Glück. Paul Raffel scheitete am Pfosten und ein Schuss von Riebschläger wurde noch auf der Linie geklärt“, so PSV-Coach Marco Rohloff.

Die guten Leistungen der Gastgeber vor allem in der zweiten Halbzeit lassen auf ein Ende der Durststrecke hoffen, denn dieses torlose Remis war bereits die fünfte Partie in Folge ohne Sieg für die Gastgeber. „Das Unentschieden geht in Ordnung. In diesem sehr fairen Spiel mit einem guten Unparteiischen konnte unsere Offensive auch ohne Tor überzeugen“, lobte Rohloff sein Team.

Für Gegner FSV Bentwisch war es zweite Spiel ohne Erfolg. Laut FSV-Coach Tommy Bastian war es ein Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Somit war es nach 90 Minuten schon ein wenig überraschend, dass beide Teams ohne eigenen Treffer blieben. „Wir hatten zwar wieder einmal viel Ballbesitz und spielten deutlich mehr in der gegnerischen Hälfte. Allerdings war Wismar in der ersten Halbzeit gefährlicher. Im zweiten Durchgang hätten wir dann einfach das eine oder andere Tor schießen müssen, konnten allerdings nicht an die gezeigten Trainingsleistungen anknüpfen“, resümierte der 36-Jährige.

Nach dem Unentschieden kletterte die Wendorfer Elf auf den neunten Tabellenplatz und hat im Augenblick ein Polster von sechs Punkten auf den ersten Abstiegsplatz. Der FSV (jetzt 26 Punkte) hingegen verließ seit dem 5. Spieltag mal wieder den zweiten Rang und ist jetzt Dritter.

+ + +

PSV Wismar: Lewerenz – Meyer, R. Riebschläger (82. M. Levetzow), Moslehner, Voß, K. Riebschläger (78. Taudte), Henschel, Körner, Schwarz, Hey (71. Mednow), Raffel.
FSV Bentwisch: Köhlmann – Niemann, Schütt, Geers, Stepanek (62. Arnold), Bergmann (46. Peters), Karsch, T. Pergande, Schubel, Johl, Berndt.

+ + +

Quelle: sportbuzzer.de | Johannes Weber/Bernhard Knothe | (c) Foto Lars Krischewski