1. Herren bezwingen Mecklenburg-Schwerin II mit 4:2

Dein Fussballverein in der Hansestadt

1. Herren bezwingen Mecklenburg-Schwerin II mit 4:2

 

SPORTBUZZER | Paul Raffel trifft dreimal beim Sieg gegen Mecklenburg Schwerin II |

Der Defensivmann zeigt sich beim 4:2-Erfolg gegen den Aufsteiger in Torlaune. PSV-Kicker zeigen reifere Spielanlage.

In den sieben Spielen in der Fußball-Landesliga West gab es gleich fünf Auswärts­siege. Nur dem PSV Wismar (4:2 gegen Aufsteiger FC Mecklenburg Schwerin II) und dem Hagenower SV (1:0 gegen Spitzenreiter Dynamo Schwerin) gelangen Heimsiege.

Nach dem tollen Fight gegen die Oberliga-Reserve des FC Anker hatte der PSV Wismar diesmal ein Heimspiel gegen den Neuling FC Mecklenburg Schwerin II. Die Elf aus der Landeshauptstadt gehörte bisher zu den Überraschungsteams, denn zwischenzeitlich lagen die Schweriner auch an der Tabellenspitze. Doch an die Partie in der Hansestadt wird sich die Mannschaft von Trainer Robert Porstner nicht gerne erinnern. Nach dem 0:1 beim FC Anker II mussten sich die Schweriner auch beim PSV Wismar mit 2:4 geschlagen geben. Bei der Wendorfer Elf – Tom Körner wird wahrscheinlich für die gesamte Hinrunde ausfallen – zeigte sich besonders Paul Raffel torhungrig. Gleich dreimal traf der gelernte Abwehr-und Mittelfeldspieler ins Schwarze und legte so den Grundstein für den dritten Saisonsieg. „Insgesamt war es über weite Strecken eine Partie auf Augenhöhe. Doch wir waren das erfahrenere Team und haben uns am Ende für den Aufwand belohnt“, freute sich PSV-Trainer Marco Rohloff nach dem Schlusspfiff.

PSV Wismar: Lewerenz – Meyer, Mednow (90. Neubauer), Moslehner, Voß (63. Sabel), Heine, M. Lewetzow (77. Gertz), Henschel, T. Levetzow, Lorek, Raffel.
Tore: 1:0 Raffel (39.), 1:1 Deters (47.), 2:1 Raffel (57.), 3:1 Heine (60.), 3:2 Deters (79.), 4:2 Raffel (83.).
SR.: Stefan Beyer (Rostock).
Zuschauer: 47.

Quelle: sportbuzzer.de | Bernhard Knothe | Foto: © Ulf Lange