PSV Wismar behält im Stadtderby die Oberhand

PSV Wismar behält im Stadtderby die Oberhand

 

| Die Wendorfer feiern einen 2:1-Erfolg beim FC Anker Wismar II. Paul Raffel markiert den Siegtreffer für den PSV. |

Wismar. Der PSV Wismar hat das Stadtderby gegen die Reserve des FC Anker Wismar in der Fußball-Landesliga West mit 2:1 gewonnen. „Es war ein interessantes Stadtderby, das auch 2:2, 3:3 oder auch 4:4 hätte ausgehen können. Schade war wieder, dass kaum Anker-Zuschauer da waren. Inzwischen muss sich doch rumgesprochen haben, dass der derzeitige Tabellenstand durch die Abgänge im Sommer bedingt ist“, ärgerte sich FCA-Betreuer Frank Ruppelt. Da einige Spieler der Ü 35 aushalfen, hatten die Gastgeber diesmal 16 Spieler zur Verfügung.

Der PSV-Trainer Marco Rohloff kritisierte vor allem den tiefen Rasen. „Der Platz war extrem schlecht, der Gegner gut aufgestellt. Wir sind spät rein gekommen ins Spiel, aber haben dann eigentlich dominiert. Nach dem 1:0 hatten wir mehrere 100 prozentige Chancen und kriegen dann kurz vor der Halbzeit einen Konter und müssen froh sein, dass wir nicht mit dem Pausenpfiff noch in Rückstand geraten“, so Rohloff. Weiter sagte er: „Nach dem Unentschieden wollten wir noch mal zulegen und den Sieg erzwingen.“

Auch in der zweiten Halbzeit brauchten die PSV-Gäste wieder bisschen Anlaufzeit, um ins Spiel zu finden. Doch bereits in der 63. Minute brachte Paul Raffel das PSV-Team mit 2:1 in Führung. Obwohl die Schützlinge von Trainer Rohloff noch einige Chancen hatten und nicht nutzen konnten, blieb es bei diesem knappen Sieg. Wobei die Gastgeber kurz vor Schluss noch eine große Chance zum Ausgleich hatten, doch PSV-Torwart Marcel Lewerenz hielt noch einmal stark. Trotzdem konnte sich Marco Rohloff eine Spitze nicht verkneifen: „Es wäre schön, wenn Anker aber auch gegen andere Gegner mit so einem guten Aufgebot auflaufen würde.“

+ + +

FC Anker Wismar II: Falke – Chr. Fink, Saschenbrecker, M. Fink, Bandomir, T. Levetzow, Jeghiazarjan, Miah (37. Quinci, 70. Jamous), Lück, Skripskausky, Steinfurth (65. B. Fink).
PSV Wismar: Lewerenz – Meyer, Sieg, R. Riebschläger (58. Mednow), Voß, K. Riebschläger (87. Gertz), M. Levetzow (75. Hey), Henschel, Körner, Schwarz, Raffel.
Tore: 0:1 R. Riebschläger (24.), 1:1 Miah (35.), 1:2 Raffel (63.).

+ + +

Quelle: sportbuzzer.de | Bernhard Knothe | (c) Foto Lars Krischewski