Bautagebuch – Umbau Kabine 1

Bautagebuch – Umbau Kabine 1

 

Hier halten wir Euch immer auf dem Laufenden:

Tag 21-24: Puh, es ist vollbracht. Der Teufel steckt bekanntlich im Detail und grade der Endspurt hat noch einmal viel Kraft gefordert. Auch wenn das auf den ersten Blick nicht auszumachen ist. Aber Karsten, Schulle, Jörn, Thomas und Andrè haben noch mal ordentlich reingegauen, oder besser gesagt: gestrichen, abgeschraubt, durchgebohrt, neu zugesägt, wieder angeschraubt, ausgeschnitten und platziert. Am Freitag den 4. September haben wir dann mit vielen Helfern und Sponsoren ein großes Dankeschön gefeiert. Es ging bis tief in die Nacht. Die neue Kabine wurde ordentlich „begossen“ – so viel steht fest! Und auch am nächsten Tag waren wir immer noch stolz auf das gemeinsam Erreichte 😜 DANKE AN ALLE 💪 Gemeinsam sind wir schon ein tolles Team, das steht fest. Eben das #teamPSV!

Tag 20: Jetzt gehen die Einrichtungsarbeiten los. Wieder in Eigenregie entworfen, geordert und montiert. Heute standen die Rückwände und die Regale auf dem Plan. Noch nicht ganz fertig, aber man kann schon erkennen, wie es nachher aussehen soll. Das „Montage-Dreamteam“ war wieder im Einsatz, diesmal unterstützt von Thomas und Jörn! Letzterer war schon beim Wanddurchbruch maßgeblich beteiligt und war zudem beeindruckt, was in der Zwischenzeit so alles passiert ist. Ganz ehrlich – wir sind es auch, aber seht selbst …

Tag 19: Heute gab’s Materialnachschub von der Firma Egger. Abgeholt vom Abteilungsleiter persönlich beim Mitarbeiterverkauf – ne ganz enge Kiste wie man auf dem unteren Foto sieht. Hätten wir es vorher gemessen, wären wir wahrscheinlich gar nicht losgefahren so knapp war das Ding. Ist aber alles gut gegangen – die Jungs auf dem Stapler bei Egger sind halt mit allen Wassern gewaschen und geben nicht so schnell auf. Danke an die Firma Egger Holzbwerkstoffe GmbH und Co. KG!

 

Tag 18: Und weiter gehts. Heute waren die Sitzbänke dran. Die Zutaten: ein paar Schwerlastkonsolen zur Wandbefestigung, ordentlich ein paar Meter an WPC-Vollprofilbretter und jeden Menge Dübel und Schrauben. Achso, und natürlich auch ein paar kräftige Monteure namens Schulle, Karsten, Pierre und Andrè! Das Ergebnis kann sich sehen lassen – fast hundertprozent in Wage, so kann der Schweiß der Fußballer wenigstens ordentlich ablaufen! Hauptsache das Feierabendbier steht grade 🙂

 

TAG 17: Unglaublich wie es hier „flutscht“ die letzten Tage … Da wird es morgens wieder hell und schon steht der Elektriker von der Firma Enkerts auf der Matte und legt genauso in diesem Tempo los. Nur wenige Stunden später ist alles montiert. Und gleichzeitig hat er dafür gesorgt, dass es künftig auch abends genauso hell ist wie tagsüber! Wow, bei dem Licht sieht alles gleich noch mal besser aus als vorher oder? Wir sind total begeistert, wie sich nicht nur die Firma Enkerts Elektro sondern alle anderen Firmen und fleißigen Helfer für unseren PSV ins Zeug gelegt haben … Toll!!!

 

TAG 16: Weiter geht’s in diesem atemberaubenden Tempo! Heute stand der Fußboden auf dem Plan! Die Firma Egger hat bei uns einen „Showroom“ eingerichtet und uns dafür ein speziell entwickelten Laminatboden zur Verfügung gestellt. Der für extreme Beanspruchung ausgelegte Designboden 7.5/33 Lage EHD012 in Steingrau aus der neuen Kollektion soll so manchem Fußballschuh trotzen – wird er bestimmt auch. Ein schönes Ergebnis wie wir finden. Vielen Dank an die Firma Egger und an „Holzole“, der den Bodenbelag fachmännisch verlegt hat.

 

TAG 15: Jetzt geben sich die Handwerker echt die Türklinke in die Hand. Kaum ist Jens raus (hoffentlich war die Farbe schon trocken 🙂 da steht die Firma Tomkowiak in Person von Thomas Böhnke in der Tür, um den Heizkörper zu montieren. Vor der neuen dunkelblauen „Medienwand“ sieht der Heizkörper auch echt klasse aus. Dank an Thomas für die handwerklich einwandfreie Ausführung!

 

TAG 14: Und endlich kommt Farbe ins Spiel – und nicht zu wenig wie ihr sehen könnt. Und: Farbe ist Chefsache – Malermeister Jens Kohagen hat gespachtelt, tapeziert und gestrichen und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen! Klasse Jens – jetzt sieht es immer mehr aus wie eine neue Kabine, natürlich voll und ganz im PSV-Look!

 

TAG 13: Langsam nähern wir uns der Zielgeraden. Und ein großes Dankeschön geht an unseren Trockenbauhelden Andreas Giersdorf! Er hat am Wochenende ordentlich rangeklotzt. Die gesamte Decke und auch die Umbauten an den Wänden sind verkleidet! Jetzt sieht es langsam schon nach Kabine aus … Damit kann der Malermeister Jens Kohagen mit seinen Jungs ran.

TAG 12: Und weiter gehts … Diesmal wieder mit unserem Trockenbauer Andreas Giersdorf. Die Unterkonstruktion für die abgehängte Decke ist fertig, Dämmung eingezogen und erste Deckenplatten sind montiert. So ganz langsam erkennen wir Licht am Ende des Tunnels.

TAG 11: Der Elektriker von Enkerts Elektro war heute am Werk mit seiner Vorinstallation … jeden Menge Kabel wurde gezogen für die neue LED-Beleuchtung, für die Steckdosen, den Netzwerkanschluss und natürlich auch für den Wandmonitor, damit die Trainer künftig spielentscheidende Szenen mit ihren Kickern anschauen können

TAG 10: Heute hat der Chef mal selbst Hand angelegt … Zusammen mit Gebäudemanager Karsten hat Andrè K. aus W. eine neue Fensterbank eingesetzt und den Wandvorsprung des ehemaligen Türauslasses ausgeglichen. Sicher keine weltbewegende Aktion, aber wieder ein kleines Puzzleteil auf dem Weg zur neuen Kabine 1.

TAG 9: Diesmal war der Heizungsbauer von der Firma Tomkowiak fleißig – alles ist vorbereitet für die Montage des neuen Heizköpers. Auch die Rohre wurden verlegt und alles gut isoliert, so wie es sich gehört. Tolle Arbeit!

TAG 8: Und auch das klappte reibungslos … Trockenbauer und PSV-Urgestein Andreas Giersdorf hat die neue Zwischenwand im Handumdrehen geschlossen. Wie immer sauber eingenetzt Andreas 🙂

TAG 7: Der Estrich wird eingebaut, nur gut, dass der Abteilungsleiter noch einen alten Mischer auf dem Hof stehen hatte, sonst hätten sich Karsten und Roggi noch mehr gequält. Beide haben unabhängig voneinander berichtet, dass sie noch nie so eine trockene Baustelle hatten 🙂

Es ist geschafft. Jetzt kann der Estrich ruhen und die beiden fleißigen Helfer haben sich ein Feierabendbier verdient!

TAG 6: Heute wird das Material für den Estricheinbau geliefert – dabei sind Karsten und Schulle ganz schön ins Schwitzen gekommen

TAG 5: Endlich geht’s weiter, Andreas Giersdorf setzt die neue Metallständerwand als neue Kabinenrückwand und als Begrenzung für den im nächsten BA folgenden Estrich (Fußbodenangleichung)

Zwischenzeitlich hat Ole Lewerenz schon die Elektrik umgebaut, so dass der Trockenbauer Baufreiheit hat und ihm keine Kabel im Weg hängen

 

TAG 4: Das war’s mit dem Wanddurchbruch – demnächst gehts weiter

Alles sauber und ordentlich weggeräumt und vorbereitet für die nächsten Bauarbeiten

 

TAG 3: Und jetzt gehts um den letzten Rest …

Der Träger sitzt, mehrere Container sind voll mit Schutt – jetzt dauerts nicht mehr lange, bis zum Durchbruch

 

Die Mauer fällt!

… und schon liegt das Ding – oder besser, das was noch übrig ist

Wirkt doch gleich ganz anders!

 

TAG 2: Es geht der Wand an den Kragen …

Eine 36’er Wand ist eben nicht ohne …

Der 180’er Träger hat es kilomäßig ganz schön in sich … aber nach und nach schaffen unsere Spezialisten Helmut, Jörn und Karsten ihn an Ort und Stelle.

 

TAG 1: Wir bereiten alles für den Umbau vor – alles wird ausgeräumt …

Die Bänke passen nur durchs Fenster …

Durch die Tür und um die Ecke gehts nicht …

Hier kommt der Durchbruch rein …

So sieht die Wand von der anderen Seite aus …