PSVII mit verdientem Sieg im Spitzenspiel

Dein Fussballverein in der Hansestadt

PSVII mit verdientem Sieg im Spitzenspiel

PSV Wismar II – SG Roggendorf 4:0 (0:0)

Tor(e): Christian Peters (2), Kevin Teske (2)

Die Gäste aus Roggendorf kamen mit breiter Brust zum Topspiel der Kreisliga SN – NWM.

Doch unsere 2. Männermannschaft war optimal eingestellt und konnte zudem personell aus dem Vollen schöpfen.

Von Anfang an ließ der PSV den Ball gut laufen. Roggendorf hat sich gut gestaffelt defensiv eingestellt, dennoch versuchten sie bei Ballgewinn das „Leder“ über wenige Stationen in die Spitze zu spielen auf den besten Torschützen Benjamin Wilk, der stets auf seine Chancen lauerte. So wurde das Spiel sehr schnell und beide Mannschaften versuchten Ruhe in das Spiel zu bekommen. In der Folge hatten die Wendorfer sich einige gute Chancen herausgespielt. Diese wurden jedoch nicht konsequent genutzt – immer wieder konnte ein Gegenspieler entscheidend dazwischen gehen. Roggendorf hingegen kam selten bis dahin selten mit gefährlichen und der nötigen Durchschlagskraft in den PSV-Strafraum. In der 40. Minute dann der erste Wechsel: der stark aufspielende Nico Levetzow musste verletzt ausgewechselt werden, für ihn kam Saimen Bethke ins Spiel.

Mit einem 0:0 Es ging es in die Halbzeitpause.

Dies rüttelte das Team wach. Christian Peters versuchte mit einem Schuss aus der zweiten Reihe den nachfolgenden Spielzug zu vollenden und traf mit Hilfe des Gästekeepers zum verdienten 1:0! Nur 11 Minuten später dann die Vorentscheidung: Wieder war es Peters, der nach Zuspiel vom eingewechselten Andreas Schwarz in Szene gesetzt wurde und den Torwart umkurvte. Der Rest war dann Formsache. Dabei sollte es nicht bleiben. Die Gäste hatten sich vom Gegentor noch nicht erholt und schon eine Minute später traf der ebenfalls eingewechselte Kevin Teske zum 3:0. Dieser wollte es bei einem Tor nicht belassen und konnte sich auch beim 4:0 in der 84. Minute als Torschütze eintragen. So endete das Spiel mit einem – letztendlich souveränen Sieg – für den PSV.

„Die Jungs steigern von Spiel zu Spiel. Man sieht, dass sie Lust haben, den Ball laufen zu lassen und Spielsituationen spielerisch zu lösen. Doch wir dürfen die defensive Stabilität dabei nicht vernachlässigen und aufpassen, dass wir nicht in Kontern reinlaufen.“ resümierte der Trainer. „Zudem müssen wir an der Effizienz der Chancenverwertung arbeiten. Das hat Priorität für die nächsten Wochen. Doch heute feiern wir den Sieg gegen kämpferisch gute Roggendorfer. Glückwunsch an die gesamte Mannschaft.“

AUSBLICK: In der 2. Aprilwoche geht es bereits weiter. Unser Team ist zu Gast bei der Zweiten des FC Seenland Warin.