Bitburger-Casilino-Cup: PSV Wismar siegt in voller Halle

Dein Fussballverein in der Hansestadt

Bitburger-Casilino-Cup: PSV Wismar siegt in voller Halle

+++ 2:0-Finalsieg gegen den FC Seenland Warin beim Hallenturnier in Dorf Mecklenburg. Acht Teams begeistern zahlreiche Fans. +++

Dorf Mecklenburg. Fußball-Landesligist PSV Wismar hat das 2. Turnier um den Bitburger-Casilino-Cup am Freitagabend in der Sporthalle in Dorf Mecklenburg gewonnen. Durch Tore von Danielo Schwarz und Paul Raffel siegten die Hansestädter im Finale gegen den FC Seenland Warin mit 2:0. Im Spiel um Platz drei behauptete sich die Spvgg. Cambs-Leezen mit dem Trainerduo Andreas Thiess und Frank Hirsch mit 4:2 gegen den von Ronny Stamer betreuten MSV Pampow.

„Wir freuen uns, dass die Halle wieder ausverkauft war und die vielen Fans erneut guten Hallenfußball und viele Tore gesehen haben. Auch das Feuerwerk zum Abschluss der zweiten Turnierauflage kam gut an“, freuten sich die Organisatoren Anja Albrecht von der Casilino- Gruppe und Christian Schönberg, der mit seinem Team bereits seit 22 Jahren das große Turnier – früher als Wittinger-Cup ausgetragen – vorbereitet.

Der PSV Wismar – die Elf hatte vor Wochenfrist bereits den Awus-Cup in Neukloster gewonnen – war das spielbestimmende Team in der Halle. Nur zum Auftakt musste die Hallen-Fünf des PSV gegen Verbandsliga-Spitzenreiter MSV Pampow beim 1:1 zwei Punkte abgeben. Tony Levetzow hatte dabei die Pampower Führung ausgeglichen. Mit Erfolgen gegen Vorjahressieger SG Groß Stieten (2:1) und das junge Team vom FC Mecklenburg Schwerin wurde der Einzug ins Halbfinale perfekt gemacht. Den Gruppensieg sicherte sich aber das Pampower Team, allerdings nur auf Grund des besseren Torverhältnisses. Dem Pokalverteidiger von der B 106 blieb so nur der dritte Gruppenplatz.

Ähnlich erging es dem mit einem jungen Team angetretenen FC Anker Wismar, denn nach dem 1:1 gegen den FC Seenland und dem 2:1-Erfolg gegen Mitausrichter Mecklenburger SV war das Halbfinale in Reichweite. Mit viel Glück kamen die „Seenländer“ im vorletzten Gruppenspiel gegen Mecklenburg zu einem 3:2-Sieg. Es war klar: Mit einem Sieg gegen Cambs-Leezen oder einem 3:3-Unentschieden hätte das junge Anker-Team das Halbfinale erreicht. Doch nach einem 1:1-Zwischenstand kassierte die Anker-Fünf eine Zweiminutenstrafe und fiel in Unterzahl aussichtslos zurück. Zwar trafen Thomas Ehlert und Steven Bardales Villeda noch zum 3:4-Endstand, doch das war zu wenig für den Halbfinaleinzug.

Der FC Seenland Warin war durch den zweiten Gruppenplatz derart beflügelt, dass er im Halbfinale dem Verbandsliga-Primus aus Pampow beim 3:1 keine Siegchance ließ. Dennis Martens, Hannes Brandenburg und Moritz Klein hatten das Team vom Glammsee bereits mit 3:0 in Führung gebrachte, bevor Johannes Ernst das Ehrentor gelang. Auch der PSV Wismar ließ in seinem Halbfinale nichts anbrennen und gewann durch Tore von Danielo Schwarz (2) und Alexander Mednow klar mit 3:0.

„Ich bin immer wieder von der Stimmung in der Halle begeistert. Wir werden diese Veranstaltung auch im nächsten Jahr mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen“, so David Corleis von der Casilino-Gruppe. Der Überschuss dieser Veranstaltung, die auch von der OSTSEE-ZEITUNG unterstützt wurde, geht an mehrere Vereine: den Mecklenburger SV, den Kindergarten Dorf Mecklenburg und den Jugendclub in Groß Stieten. „Wir freuen uns schon jetzt auf die dritte Turnierauflage“, sagten die Cheforganisatoren Anja Albrecht und Christian Schönberg.

 

Statistik

Gruppe A

1. Cambs/Leezen – 7:5 Tore – 7 Punkte
2. Warin – 5:4 – 5
3. Anker – 6:6 – 4
4. Mecklenburger SV – 4:7 – 0.

Gruppe B

1. Pampow – 6:2 – 7
2. PSV – 7:4 – 7
3. Groß Stieten – 4:5 – 3
4. Schwerin – 5:11 – 0

Halbfinale:

Cambs/Leezen – PSV 0:3
Warin – Pampow 3:1

Finale:

PSV Wismar – FC Seenland Warin 2:0.

Spiel um Platz 3:

SpVgg. Cambs/Leezen – MSV Pampow 4:2.

Spiel um Platz 5:

Anker Wismar – SG Groß Stieten 4:3 nach Neunmeterschießen.

Spiel um Platz 7:

Mecklenburger SV – FC Mecklenburg Schwerin 3:2 nach Neunmeterschießen..

Bester Torwart: Philipp Schröder (FC Seenland Schwerin).
Bester Torschütze: Paul Raffel (PSV Wismar) mit fünf Treffern.

 

Quelle: sportbuzzer.de | Foto: (c) Andreas Kirsch