PSV Wismar: Neues Präsidium gewählt – Verein stellt sich neu auf

PSV Wismar: Neues Präsidium gewählt – Verein stellt sich neu auf

präsident_lothar-birzer

 

| Auf der Delegiertenkonferenz des PSV am 29.09.2021 in der Hochschule Wismar wurde ein neues Präsidium gewählt. Der bisherige Präsident, Oskar Männer, und der Vizepräsident, Hauke Balzer, traten nicht mehr zur Wahl an. |

Beide hatten ihr Amt seit 2018 inne. Oskar Männer wird dem Verein aber weiterhin als Trainer der Leichtathleten verbunden bleiben und wird daher noch regelmäßig im PSV-Stadion anzutreffen sein. Seine Position nimmt nun Lothar Birzer ein, der als neuer Präsident gewählt wurde. Als Vizepräsidentin wurde Doreen Martin gewählt, die zugleich Abteilungsleiterin Leichtathletik ist. Enrico Neubauer wurde nach seiner Kooptierung im August 2021 von der Delegiertenkonferenz als Kassenwart bestätigt.

Weitere Mitglieder des Präsidiums sind Jana Hennig, Katrin Schmallowsky, Manfred Jürß, Ingolf Kappell, Andreas Mücke, Thomas Frahm, Andy Mischke und Sigfried Rakow. Zudem wurde Frank Havemann als neuer Kassenprüfer gewählt. Das insgesamt 11-köpfige Präsidium zeigt sich zufrieden mit dem Führungswechsel.

Birzer war bisher in der Abteilung Fußball für das Ehrenamt zuständig und in weiteren Gremien, wie dem Kreisfußballverband Nordwestmecklenburg aktiv. Als großer Fan von Borussia Dortmund, der im letzten Jahr die Fußballakademie vom BVB nach Wismar holte, freut sich Birzer nun auf seine neuen Aufgaben als Präsident.

„Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und werde mich während meiner Amtsperiode mit aller Kraft für die Belange aller Abteilungen einsetzen“, so Birzer.

Mit Martin steht ihm eine Frau zur Seite, die sich für das harmonische Miteinander aller Abteilungen einsetzen möchte. Nach den Querelen in letzter Vergangenheit wurde mit der Neuwahl durch die Delegierten ein Neustart ermöglicht. Das Präsidium ist nun gefordert, den PSV als größten Verein in Wismar so aufzustellen, dass man gemeinsam die Aufgaben der Zukunft meistert. Durch die verschiedenen Abteilungen bieten sich zahlreiche Synergieeffekte, den PSV insgesamt noch attraktiver für Mitglieder, Sportler und Sponsoren zu machen.

Mit dem Projekt zur Sportplatzsanierung steht der Verein vor einer großen Herausforderung. Gemeinsam mit der Hansestadt Wismar wurde ein Antrag auf Gewährung von Fördermitteln aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ gestellt, um ein das Sanitärgebäude zu sanieren und die Sportanlagen zu erneuern.

In einem Grundsatzbeschluss hat die Delegiertenkonferenz nun den Weg für die Projektumsetzung freigemacht. Der Wismarer Bürgermeister, Thomas Beyer, sowie die 2. Stellvertreterin des Bürgermeisters, Heike Bansemer, hatten eigens hierfür auf der Delegiertenkonferenz geworben und auf die Chancen eines solchen Projektes verwiesen.

Hintergrund: Der PSV Wismar e.V. wurde am 14.08.1990 als Mehrspatenverein gegründet. Aktuell besteht der Verein aus den Abteilungen Basketball, Boxen, Fußball, Leichtathletik und Gymnastik mit insgesamt 716 Mitgliedern. Mit dem PSV-Stadion hat der Verein eine eigene Sportstätte im Stadtteil Wendorf.

Quelle: wismar.fm | Foto: PSV Wismar