Tschüss und auf Wiedersehen Paul!

Tschüss und auf Wiedersehen Paul!

 

| Paul Raffel verlässt uns, 3 weitere Spieler ebenfalls |

Vor eingen Tagen haben wir uns von unserer Nummer 28 – Paul Raffel – verabschiedet. Mit dabei war neben dem Leiter der Abteilung Fußball, Andrè Korsch, auch die übrigen Vorstandsmitglieder, die es sich natürlich nicht nehmen lassen wollten, sich von Paul zu verabschieden.

Im Namen der Abteilung bedankte sich Andrè bei Paul für seinen Einsatz, seine Leistungen und viele unvergessliche Tore im PSV-Dress. Als Abschiedsgeschenk überreichte ihm der Abteilungsleiter sein personalisiertes Spieltrikot und verkündete zusätzlich, dass die Nr. 28 für die kommenden Jahre nicht vergeben werden wird.

Andrè Korsch dazu:

„Paul ist nicht nur ein hervorragender Fußballer, sondern durch seine Einstellung zum Sport auch ein Vorbild für kleine und große Sportler. Zudem ist Paul auch menschlich noch ein richtig feiner Kerl. Dass sich unsere Wege nach mehr als 2 Jahren jetzt trennen, macht uns alle im Verein sehr traurig, aber wir können es natürlich sportlich nachvollziehen.”

Paul sucht noch einmal die Herausforderung Verbandsliga mit dem Ziel Oberliga und schnürt künftig die Fußballschuhe wieder für den FC Anker Wismar, bei dem er groß geworden ist. Wir, der gesamte PSV, wünschen Paul alles Gute und viel Erfolg bei seiner nächsten Station.

Paul Raffel:

„Es hat mir wirklich Spaß gemacht beim PSV, wir hatten viele schöne Momente auf und neben dem Platz. Es ist toll zu sehen, mit wieviel Leidenschaft und Engagement beim PSV gearbeitet wird. Ich gehe mit vielen schönen Erinnerungen, auch meine Familie hat sich hier sehr wohl gefühlt … und man ist ja nicht aus der Welt, wir sehen uns bestimmt wieder.”

Weitere Abgänge im Kader der 1. Herren

Zudem gibt es im Kader der 1.Herren zwei weitere Abgänge. Lares Kodanek (Grevesmühlner FC), Tony Levetzow (FC Anker) und Mathias Fink „Finki“ (FC Anker) zieht es ebenfalls wieder zu ihren Heimatvereinen zurück. Wir wünschen Lares, Tony und Finki ebenfalls viel Erfolg und sagen:

Danke für Euren Einsatz beim #teamPSV